9 Schritte zur Erstellung der besten AI-Prompts für soziale Medien

Es wird erwartet, dass der Markt für KI in den sozialen Medien mit einer CAGR von
28.04%
bis 2028 auf 5,66 Milliarden Dollar ansteigen. KI bringt supercoole Tools mit sich, die es leichter machen, kreativ zu sein und die Erstellung von Inhalten zu vereinfachen. Wenn Sie sich eine großartige KI-Aufforderung einfallen lassen, geben Sie der KI einen Fahrplan für die Erstellung von Inhalten, die zu Ihrer Marke passen und bei Ihrem Publikum gut ankommen.

Künstliche Intelligenz ist kein Ersatz für menschliche Intelligenz; sie ist ein Werkzeug, das die menschliche Kreativität und den Einfallsreichtum verstärkt.

Fei-Fei Li, Co-Direktor des Stanford Institute for Human-Centered Artificial Intelligence und IT-Professor an der Graduate School of Business

In diesem Blog befassen wir uns mit den Strategien und Techniken für die Erstellung der besten AI-Prompts, die Ihr Publikum fesseln und Ihre Präsenz in den sozialen Medien verbessern.

1. Definieren Sie Ihr Ziel

Jeder Beitrag in den sozialen Medien sollte einen Zweck haben. Egal, ob es darum geht, zu informieren, zu unterhalten oder für etwas zu werben: Definieren Sie Ihr Ziel klar, bevor Sie einen KI-Prompt erstellen. Sie hilft der KI bei der Erstellung von Inhalten, die genau auf das Ziel abgestimmt sind, das Sie verfolgen. Wenn Sie z. B. ein neues Produkt anpreisen, könnte sich Ihre Aufforderung darauf konzentrieren, seine einzigartigen Merkmale hervorzuheben oder einen zeitlich begrenzten Rabatt anzubieten.

In diesem Beispiel ist das Ziel klar definiert: Die Nutzer sollen informiert und zum Herunterladen der neuen Fitness-App bewegt werden. Die KI-Eingabeaufforderung legt die wichtigsten Funktionen fest, wirbt für ein zeitlich begrenztes Angebot und gibt sogar den Ton an, um die Markenidentität der App zu unterstützen.

2. Spezifität ist der Schlüssel

Wenn es darum geht, Anweisungen für künstliche Intelligenz zu erteilen, kommt es auf die kleinsten Details an. Anstatt vage zu sein, sollten Sie in Ihren Aufforderungen sehr spezifisch und beschreibend sein. Sie hilft der KI bei der Erstellung punktgenauer Inhalte, spart Ihnen Zeit, indem sie die Zahl der Überarbeitungen reduziert, und hält alles auf Kurs mit Ihren Zielen.

Wenn Ihre KI-Aufforderung z. B. einen Facebook-Post über ein neues Rezept vorsieht, sollten Sie alles über die Zutaten und den schrittweisen Zubereitungsprozess erzählen und unbedingt das köstliche sensorische Erlebnis beschreiben, das Sie den Leuten vermitteln möchten. Je detaillierter Ihre Eingabeaufforderung ist, desto genauer und überzeugender wird der von der KI generierte Inhalt sein.

Anstelle einer allgemeinen Anweisung wie “Erstellen Sie einen Beitrag über unser neues Produkt” sollten Sie etwas Präziseres sagen wie “Erstellen Sie einen Tweet, der die innovativen Funktionen unseres neuen Produkts XYZ hervorhebt und dessen Auswirkungen auf die Lösung eines allgemeinen Problems unserer Zielgruppe hervorhebt.”

3. Kennen Sie Ihr Publikum

Der Schlüssel zum Erfolg von Social-Media-Inhalten liegt darin, zu verstehen, worum es Ihrer Zielgruppe geht. Sorgen Sie dafür, dass Ihre KI-Eingabeaufforderungen ihren Vorlieben, Interessen und ihrer Art zu sprechen entsprechen – das ist der Schlüssel.

 

Berücksichtigen Sie Faktoren wie Alter, demografische und psychografische Faktoren bei der Entwicklung von Aufforderungen. Wenn sie auf Witze stehen, sollten Sie etwas Humor einbringen. Wenn sie gerne etwas lernen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Aufforderungen mit nützlichen Informationen gefüllt sind.

4. Festlegung des Formats

Jede Social-Media-Plattform hat ihre eigene Atmosphäre, richtig? Stellen Sie sicher, dass Sie das gewünschte Format in Ihrer KI-Aufforderung klar definieren. Durch die Anpassung wird sichergestellt, dass die KI Inhalte erstellt, die perfekt auf die Plattform abgestimmt sind, sodass sie hervorragend aussehen und gelesen werden können.

In diesem Beispiel unterstreicht die Aufforderung von Instagram die visuelle Natur der Plattform und weist die KI an, einen Beitrag mit mehreren Bildern und spezifischen Inhalten für jedes Bild und jede Bildunterschrift zu erstellen.

5. Förderung von Kreativität und Originalität

Jeden Tag gibt es in den sozialen Medien eine regelrechte Explosion von Inhalten, und es ist nicht leicht, sich davon abzuheben. Würzen Sie Ihre AI-Prompts mit Kreativität und Originalität, um Aufmerksamkeit zu erregen. Überspringen Sie Klischees und langweiliges Zeug – lassen Sie die KI coole und einzigartige Inhalte erstellen. Versuchen Sie, mit Wörtern zu spielen, ein paar Wortspiele einzubauen und unkonventionelle Ideen zu entwickeln, damit Ihre Beiträge im Gedächtnis der Menschen bleiben.

Wenn Sie KI-Prompts für Social-Media-Posts für ein neues Pizzasortiment mit Wortspielen, Wortspielen und einzigartigen Ideen erstellen, könnte das folgende Ergebnis herauskommen.

AI-Eingabeaufforderung

6. Tonfall und Stil anpassen

Für die Persönlichkeit Ihrer Marke ist es wichtig, dass Sie in Ihren sozialen Medien mit der gleichen Ausstrahlung auftreten. Legen Sie einfach den Ton fest, den Sie in Ihrer KI-Eingabeaufforderung anschlagen wollen – egal, ob sie gesprächig, stilvoll, lustig oder einfach nur informativ ist.

Sie könnten zum Beispiel Folgendes anweisen:

Verfassen Sie einen Tweet über unsere bevorstehende Veranstaltung in einem fröhlichen und unterhaltsamen Tonfall und ermutigen Sie Ihre Follower, ihre Begeisterung mit Emojis auszudrücken.

Dieser Grad an Spezifität gewährleistet, dass die KI die einzigartige Stimme Ihrer Marke versteht und wiedergibt.

7. Visuelle Sprache nutzen

Soziale Medien sind eine visuell orientierte Plattform, und die Kombination von KI-generiertem Text mit visuell ansprechenden Elementen kann die Wirkung Ihrer Beiträge verstärken. Überlegen Sie bei der Erstellung von Prompts, wie der generierte Inhalt die begleitenden Bilder, Videos oder Grafiken ergänzen oder verbessern kann. Lassen Sie die KI lebendige Geschichten erzählen, Emotionen wecken und ein Wortbild malen, das die Aufmerksamkeit Ihres Publikums weckt.

Hier ein Beispiel dafür, wie Sie KI dazu bringen können, eine fesselnde und emotional aufgeladene Beschreibung für einen Social-Media-Beitrag über einen fantastischen Reiseort zu erstellen.

AI-Eingabeaufforderung

8. Optimieren Sie die Länge je nach Social-Media-Plattform

In Anbetracht der kurzen Aufmerksamkeitsspanne in den sozialen Medien ist die Festlegung von Wortgrenzen für Ihre KI-Aufforderungen ein strategischer Schritt. Geben Sie die gewünschte Länge für Ihren Beitrag an, egal ob es sich um einen Tweet, eine Bildunterschrift oder einen längeren Beitrag handelt. Dies gewährleistet nicht nur einen prägnanten Inhalt, sondern auch die Einhaltung der Zeichenbeschränkungen der Plattform.

Hier ist ein Beispiel:

Erstellen Sie einen Twitter-Post für unser neuestes Produktbild, der die wichtigsten Vorteile hervorhebt und mit einer Aufforderung zum Besuch unserer Website endet.

AI-Eingabeaufforderung


Erstellen Sie einen Twitter-Beitrag

in 280 Zeichen

für unser neuestes Produktbild, der sich auf die wichtigsten Vorteile konzentriert und mit einem Aufruf zum Besuch unserer Website endet.

AI-Eingabeaufforderung

Wenn die KI-Eingabeaufforderung keine Zeichenbegrenzung angibt, wird ein Beitrag erstellt, der die Twitter-Wortbeschränkungen überschreitet. Im Gegensatz dazu führt die Angabe eines Wortlimits in der Eingabeaufforderung zu einem perfekt zugeschnittenen Beitrag, der die Vorgaben von Twitter erfüllt.

9. Call-to-Action (CTA) einbinden

Lassen Sie Ihre Beiträge in den sozialen Medien etwas bewirken! Bitten Sie die Leute, Ihre Website zu mögen, zu teilen, zu kommentieren oder zu besuchen. Verwenden Sie einfache und spannende Aufforderungen in Ihren KI-Nachrichten, um sie zu beteiligen. Ganz gleich, ob es sich um eine Umfrage, einen Kommentar oder ein cooles Produkt handelt – ein gut ausgearbeiteter CTA kann den Erfolg Ihrer Social-Media-Strategie erheblich beeinflussen.

 

Beispiel 1:

Beispiel 2:

Im ersten Beispiel, in dem es keinen klaren “Call to Action” (CTA) gibt, spricht der Beitrag zwar über das Produkt, sagt den Nutzern aber nicht wirklich, was sie als nächstes tun sollen. Im zweiten Beispiel mit einem CTA heißt es: “Beeil dich!”. Es entsteht ein Gefühl der Dringlichkeit, das die Nutzer dazu veranlasst, so schnell wie möglich auf der Website nach zeitlich begrenzten Angeboten zu suchen. Bei der zweiten Variante ist es viel wahrscheinlicher, dass die Leute begeistert sind und sich an der Flash-Sale-Aktion beteiligen.

Schlussfolgerung

Die besten KI-Prompts für Ihre Social-Media-Posts zu finden, ist eine sich ständig verändernde Sache, die eine Mischung aus klugem Denken, Kreativität und der Kenntnis Ihrer Zielgruppe erfordert. Setzen Sie sich klare Ziele, passen Sie Ihre Inhalte an das an, was Ihr Publikum mag, seien Sie kreativ und wählen Sie die richtige Länge und das richtige Format. So nutzen Sie die KI-Magie, um Ihr Spiel in den sozialen Medien zu verbessern. Es geht nicht nur darum, Inhalte zu veröffentlichen, sondern auch darum, eine echte Verbindung herzustellen, Menschen zu involvieren und eine große Community rund um Ihre Marke aufzubauen. Mit der immer besser werdenden KI gibt es eine Menge aufregender Möglichkeiten, Inhalte für soziale Medien zu erstellen, die hängen bleiben.

Lesen Sie mehr: Die 20 größten KI-Tool- und Modell-Updates im Jahr 2023 [With Features]

Author

Oriol Zertuche

Oriol Zertuche is the CEO of CODESM and Cody AI. As an engineering student from the University of Texas-Pan American, Oriol leveraged his expertise in technology and web development to establish renowned marketing firm CODESM. He later developed Cody AI, a smart AI assistant trained to support businesses and their team members. Oriol believes in delivering practical business solutions through innovative technology.

More From Our Blog

ChatGPT-Killer? Was Gemini für die KI-Zukunft von Google bedeutet

ChatGPT-Killer? Was Gemini für die KI-Zukunft von Google bedeutet

Google gegen OpenAI: Gewinnt Google? Nachdem Google mit Bard den Anschluss an den KI-Hype verpasst hatte, stellte das Unternehmen kürzlich sein neuestes KI-Produkt Gemini vor. Im Rahmen dieser Einführung wurde Bard in Gemini umbenannt und umfasst n...

Read More
RAG für private Clouds: Wie funktioniert das?

RAG für private Clouds: Wie funktioniert das?

Haben Sie sich jemals gefragt, wie private Clouds all ihre Informationen verwalten und intelligente Entscheidungen treffen? An dieser Stelle kommt die Retrieval-Augmented Generation (RAG) ins Spiel. Es ist ein superschlaues Tool, das privaten Clouds ...

Read More

Build Your Own Business AI

Get Started Free
Top